Header Image - 2019

RL Bayern: Der 5. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 4. August 2019

klicken zum Vergrößern
Grund zum Jubeln: Der TSV Buchbach baute gegen Türkgücü München seine Serie ohne Niederlagen auf vier Spiele aus. Quelle: foto2press
Titelaspirant 1. FC Schweinfurt 05 hält Anschluss an die Tabellenspitze in der Regionalliga Bayern. Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage (1:3 beim Aufsteiger TSV Rain/Lech) zeigte sich das Team von Trainer Timo Wenzel am 5. Spieltag gut erholt, kam beim TSV 1860 Rosenheim zu einem 4:0 (2:0)-Auswärtserfolg. Weiter auf Erfolgskurs bleibt die U 23 der SpVgg Greuther Fürth, die nach dem 2:0 (2:0) beim SV Viktoria Aschaffenburg nach wie vor unbesiegt ist und ebenso wie Schweinfurt schon zehn Punkte auf ihrem Konto hat.

Der SV Wacker Burghausen bestätigte mit dem 3:0 (0:0) beim SV Schalding-Heining seinen Aufwärtstrend. Auch die SpVgg Oberfranken Bayreuth (3:0 beim FC Augsburg II) befindet sich weiter im Aufwind. Der SV Heimstetten verließ durch seine ersten drei Punkte (3:0 gegen den TSV Rain/Lech) das Tabellenende. Auch der FC Memmingen bejubelte beim 1:0 gegen den VfB Eichstätt den ersten Sieg. Für die Gäste missglückte die Generalprobe für den DFB-Pokal.

Der 1. FC Nürnberg II verteidigte am Samstag durch ein 3:0 (0:0) beim FV Illertissen den ersten Tabellenplatz. Am Sonntagvormittag setzte sich der TSV Buchbach zur Frühschoppen-Zeit 2:1 gegen den ambitionierten Liganeuling SV Türkgücü München in einem Livespiel des TV-Senders SPORT1 durch. Zum Abschluss des 5. Spieltages unterlag der VfR Garching 1:5 gegen den Aufsteiger TSV Aubstadt.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 5. Spieltages in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

Regionalliga Bayern


5. Spieltag - Die Partien:
SV Viktoria Aschaffenburg - SpVgg Greuther Fürth II 0:2 (0:2)
SV Schalding-Heining - SV Wacker Burghausen 0:3 (0:0)
TSV 1860 Rosenheim - 1. FC Schweinfurt 05 0:4 (0:2)
SV Heimstetten - TSV Rain/Lech 3:0 (0:0)
FC Memmingen - VfB Eichstätt 1:0 (1:0)
FC Augsburg II - SpVgg Oberfranken Bayreuth 0:3 (0:1)

FV Illertissen - 1. FC Nürnberg II 0:3 (0:0)

TSV Buchbach - SV Türkgücü München 2:1 (1:0)
VfR Garching - TSV Aubstadt 1:5 (0:2)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

SV Viktoria Aschaffenburg - SpVgg Greuther Fürth II 0:2 (0:2)
Weiter ohne Niederlage ist die U 23 der SpVgg Greuther Fürth nach dem 2:0 (2:0) beim SV Viktoria Aschaffenburg. Die Franken haben nach erst vier absolvierten Begegnungen zehn von zwölf möglichen Zählern auf dem Konto. Carlos de la Cruz (35.) und Elias Kratzer (42.) ließen die Fürther vor 1.242 Zuschauern schon in der ersten Halbzeit jubeln. Obwohl die Gäste nach der Gelb-Roten Karte für Alexander Lungwitz (wiederholtes Foulspiel/58.) mehr als eine halbe Stunde in Unterzahl spielen mussten, brachten sie den Zwei-Tore-Vorsprung über die Zeit und übernahmen zumindest vorerst die Tabellenführung.

Stimmen zum Spiel:

Jochen Seitz (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg): "In der ersten Halbzeit sind wir nicht gut ins Spiel gekommen. Aufgrund der spielerischen Qualität des Gegners wollten wir die Räume eng halten. Die 2:0-Führung zur Pause war für die Fürther verdient, da sie spielerisch besser waren. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit viele Chancen herausgespielt, doch es sollte nicht sein."

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Wir hatten uns heute vorgenommen, direkt ins Spiel zu finden. Das ist uns auch lange Zeit gelungen. In der zweiten Halbzeit war der Sieg von unserer Seite erkämpft. Da haben wir eine unnötige Gelb-Rote Karte bekommen. Leon Schaffran hat besonders in der zweiten Halbzeit überragend gehalten."

SV Schalding-Heining - SV Wacker Burghausen 0:3 (0:0)
Der SV Wacker Burghausen gewann am 5. Spieltag in der Regionalliga Bayern beim SV Schalding-Heining dank einer starken zweiten Halbzeit 3:0 (0:0). Vor 1.386 Besuchern trugen sich Felix Bachschmid (46.), der noch für die A-Junioren spielberechtigte Denis Ade (67.) und Andreas Scheidl (70.) für den ehemaligen Zweitligisten in die Torschützenliste ein. Der SVS rutschte durch die vierte Niederlage in den ersten fünf Begegnungen auf den letzten Tabellenplatz ab.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Wir sind dieses Spiel etwas anders angegangen. Wir wollten gut verteidigen und lange Bälle beim Gegner provozieren. Wir hatten dann beim Pfostentreffer für Wacker etwas Glück, haben dann aber in der 45. Minute selbst die Möglichkeit zur Führung. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns viel vorgenommen, kassieren jedoch einen viel zu einfachen Gegentreffer. Die weiteren Tore haben wir durch schlechtes Abwehrverhalten selbst begünstigt."

Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen): "Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz, aber in der 45. Minute bei der Chance für Schalding-Heining auch Glück. Nach dem schnellen Führungstor zu Beginn der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft weiter nach vorne gespielt und die Tore zum 2:0 und 3:0 nachgelegt. Aus der guten Mannschaftsleistung möchte ich den Torschützen zum 2:0, Denis Ade, hervorheben. Er darf noch für die A-Junioren spielen, stand zum zweiten Mal in der Startaufstellung und hat seine Sache hervorragend gemacht."

TSV 1860 Rosenheim - 1. FC Schweinfurt 05 0:4 (0:2)
Meisterschaftsaspirant 1. FC Schweinfurt 05 hat die erste Saisonniederlage gut weggesteckt. Eine Woche nach dem überraschenden 1:3 beim Aufsteiger TSV Rain/Lech fuhr das Team von Trainer und Ex-Profi Timo Wenzel am 5. Spieltag einen 4:0 (2:0)-Auswärtssieg beim TSV 1860 Rosenheim ein. Mit jetzt zehn Punkten setzte sich Schweinfurt in der Spitzengruppe fest. Der bereits 35 Jahre alte Torjäger Adam Jabiri (24., Foulelfmeter/45.+1) stellte mit zwei Treffern bereits vor der Pause die Weichen auf Sieg. Mit einem Doppelschlag sorgten Amar Suljic (64.) und Tim Danhof (68.) in der zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse.

Stimmen zum Spiel:

Thomas Kasparetti (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Die individuellen Fehler haben den Ausschlag gegeben. Wir haben im ersten Durchgang nicht so schlecht mitgehalten. Es ist uns gelungen, gut in die Zweikämpfe zu kommen. Das 0:2 vor der Pause war bitter, aber wir haben danach die richtige Reaktion gezeigt und hätten mit etwas mehr Spielglück auch ein Tor erzielen können. Nachdem uns das nicht gelungen ist, wurde es gegen eine Mannschaft wie Schweinfurt natürlich immer schwieriger und so mussten wir noch zwei Gegentore hinnehmen."

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "Wir sind von einer schweren Partie ausgegangen, weil beide Teams vor einer Woche verloren hatten. Wir sind über 90 Minuten sehr konzentriert und aggressiv aufgetreten. Das 2:0 vor der Halbzeit hat uns in die Karten gespielt. Nach der Pause hat Rosenheim noch einmal alles in die Waagschale geworfen und wir hatten bei einem Lattenkopfball gegen uns ein wenig Glück. Danach haben wir die Konter sehr gut zu Ende gespielt. Bei uns war Druck auf dem Kessel. Aber wir haben die richtige Reaktion gezeigt und die wichtigen drei Punkte geholt."

SV Heimstetten - TSV Rain/Lech 3:0 (0:0)
Die ersten drei Punkte sicherte sich der SV Heimstetten beim 3:0 (0:0) gegen den Neuling TSV Rain/Lech. Tim Schels (63.), Manuel Duhnke (70.) und der eingewechselte Alexander Rojek (87.) trafen für die Gastgeber, die schon das letzte Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger gute Erinnerungen hatten. Erst Anfang Juni hatte sich der SVH in zwei Relegationsspielen gegen Rain/Lech (1:1 und 2:1) den Klassenverbleib gesichert.

Stimmen zum Spiel:

Christoph Schmitt (Trainer SV Heimstetten): "Ich denke, dass wir ein sehr ordentliches Spiel gemacht und uns im Vergleich zu den letzten beiden Auftritten auch entsprechend belohnt haben. Wir haben verdient gewonnen."

Alexander Käs (Trainer TSV Rain/Lech): "Es war ein hochverdienter Heimsieg. In der ersten Halbzeit war es noch recht ausgeglichen. Aber dann bringen den Gegner in der zweiten Hälfte durch einen Fehler in Konterposition und kassieren das Gegentor. Genau das wollten wir verhindern. Nach dem Rückstand haben wir aufgemacht, hatten aber nach vorne nur wenig Aktionen."

FC Memmingen - VfB Eichstätt 1:0 (1:0)
Großes Aufatmen herrschte beim FC Memmingen: Nach vier Niederlagen in Folge platzte beim 1:0 (1:0) gegen Vizemeister VfB Eichstätt der Knoten. Bereits in der Anfangsphase bejubelte Memmingens neuer Trainer Uwe Wegmann den entscheidenden Treffer durch einen Kopfball von Marco Nickel (5.). Der VfB verlor neben dem Spiel auch noch Abwehrspieler Jakob Zitzelsberger, der in der Schlussphase wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (86.). Für Eichstätt missglückte die Generalprobe für das erste DFB-Pokal-Spiel der Vereinsgeschichte am Sonntag, 11. August (ab 15.30 Uhr) in Ingolstadt gegen den Bundesligisten Hertha BSC.

Stimmen zum Spiel:

Uwe Wegmann (Trainer FC Memmingen): "Die Partie war über die gesamte Spielzeit heiß und hart umkämpft. Dennoch bin ich der Meinung, dass wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen sind. Wir haben gegen einen starken Gegner eine riesige Laufleistung gezeigt und uns die Punkte verdient."

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Es war klar, was in Memmingen auf uns zukommt, doch wir waren der perfekte Aufbaugegner. In einem solchen Spiel musst du von Beginn an stabil sein und dagegenhalten, das haben wir besonders am Anfang nicht gemacht. Beim 1:0 haben wir absolut dilettantisch verteidigt und dann läufst du so einem Rückstand hinterher. Memmingen hat auch mehr Leidenschaft an den Tag gelegt. Wir haben dagegen kaum eine richtige Torchance herausgespielt. Insgesamt war es kein gutes Regionalligaspiel."

FC Augsburg II - SpVgg Oberfranken Bayreuth 0:3 (0:1)
Die mit zwei Niederlagen in die Saison gestartete SpVgg Oberfranken Bayreuth blieb zum dritten Mal in Serie ungeschlagen, fuhr bei der U 23 des FC Augsburg einen 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg ein. Mit einem verwandelten Foulelfmeter leitete Anton Makarenko (25.) den Dreier für die Mannschaft von Trainer und Ex-Profi Timo Rost ein. Christoph Fenninger (55.) und der eingewechselte Sascha Marinkovic (83.) bauten den Vorsprung aus.

Stimmen zum Spiel:

Josef Steinberger (Trainer FC Augsburg II): "Wir sind gut ins Spiel gekommen. Nach 15 bis 20 Minuten hat Bayreuth die Mehrzahl der Zweikämpfe gewonnen. Wir haben uns da zu wenig gewehrt. Wir waren im Ballbesitz zu träge und zu behäbig. Wenn wir schnell kombiniert haben, hat man gesehen, dass Bayreuth Schwierigkeiten bekommen hat. Wir hätten nochmal eine Chance gehabt, ins Spiel zurückzukommen, wenn wir einen unserer beiden Torschüsse zu Beginn der zweiten Halbzeit genutzt hätten. Am Ende des Tages waren die Bayreuther der verdiente Sieger, weil sie ein gutes Zweikampfverhalten gezeigt und sehr gut umgeschaltet haben. Ich sehe Bayreuth als Geheimfavorit!"

Timo Rost (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Mir war wichtig, wie sich die Mannschaft präsentiert, und das war über 90 Minuten schon sehr gut. Die Mannschaft entwickelt sich gut und ich denke, dass dieser Sieg hochverdient war. Wenn du drei Tore machst und zu Null spielst, kannst du nicht so viel falsch gemacht haben. Wir schauen aber grundsätzlich nur auf uns und ich bewerte nur meine Mannschaft. Das war schon sehr gut."
FV Illertissen - 1. FC Nürnberg II 0:3 (0:0)
Die U 21 des 1. FC Nürnberg hat ihre Spitzenposition in der Regionalliga Bayern verteidigt und ist weiter unbesiegt. Am 5. Spieltag setzte sich das Nachwuchsteam des Zweitligisten beim FV Illertissen 3:0 (0:0) durch. Damit stehen 13 von 15 möglichen Zählern für den "Club" zu Buche. Nach einer torlosen ersten Halbzeit trafen Emre Mert Aslan (54., Foulelfmeter) und Philipp Harlaß (59./85.) für den Tabellenführer. Kurios: Für Illertissen war es im vierten Saisonspiel auch die vierte Heimpartie, weil die Auswärtsbegegnung vom 3. Spieltag beim FC Augsburg II auf den 14. August verlegt worden war. Bisher sprangen für den von Ex-Profi Marco Küntzel trainierten FVI zwei Siege und zwei Niederlagen heraus. Vor dem 0:2 gegen Nürnberg hatte Illertissen in einem spektakulären Spiel gegen den TSV 1860 Rosenheim 5:3 gewonnen.

Stimmen zum Spiel:

Marco Küntzel (Trainer FV Illertissen): "Vom Ergebnis bin ich natürlich enttäuscht, aber mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich zufrieden. Der Gegner besitzt eine große Qualität, vielleicht sogar eine noch höhere als in der letzten Saison. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit auf beiden Seiten gesehen. Was mir weniger gefallen hat, waren die vielen unnötigen Ballverluste. Das Ergebnis ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen. Aber wir haben trotz allem bis zum Schluss gekämpft und gehofft. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass wir weniger Fehler im Spielaufbau machen, dann punkten wir auch wieder."

Marek Mintal (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Spiel. Drei Tore auswärts in Illertissen zu erzielen, ist nicht einfach. Die erste große Chance hatte die Heimmannschaft. Wenn Illertissen da in Führung geht, dann läuft das Spiel möglicherweise anders. Meine Spieler sind noch jung und lernen jede Woche dazu. Der dritte Treffer war wichtig. Das hat uns Ruhe gebracht und wir konnten das Spiel in Ruhe zu Ende bringen."

TSV Buchbach - SV Türkgücü München 2:1 (1:0)

Der TSV Buchbach hat nach dem 1:1 gegen Tabellenführer 1. FC Nürnberg II gegen das nächste Spitzenteam der Regionalliga Bayern überrascht. Die Mannschaft von Trainer Markus Raupach gewann vor 1512 Zuschauern 2:1 (1:0) gegen den ambitionierten Aufsteiger SV Türkgücü München. Die nun seit vier Spielen unbesiegten Buchbacher (acht Punkte) gingen vor der Pause durch Christian Brucia (7.) in Führung. Der eingewechselte Marin Culjak (67.) legte im zweiten Durchgang nach. Türkgücü München kam mit dem vierten Saisontor von Patrick Hasenhüttl (72.), Sohn von Ex-Bundesliga-Trainer Ralph Hasenhüttl, zwar noch zum Anschlusstreffer. Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

Stimmen zum Spiel:

Markus Raupach (Trainer TSV Buchbach): "Das frühe Tor hat uns sicherlich in die Karten gespielt. Wir wollten Nadelstiche setzen und mit Kompaktheit dem Gegner das Leben schwer machen. Das ist uns gelungen. Trotzdem müssen wir auf dem Boden bleiben."

Rainer Maurer (Trainer SV Türkgücü München): "Wie beim 0:2 in Garching haben wir mit dem ersten Angriff das Tor bekommen, fanden dann nicht mehr ins Spiel. Auch das zweite Tor haben wir leider fast selbst geschossen. Für uns hat es leider nur noch zum Anschlusstreffer gereicht. Wir müssen weiter konzentriert arbeiten um unsere Ziele zu erreichen."

VfR Garching - TSV Aubstadt 1:5 (0:2)
Dem Aufsteiger TSV Aubstadt ist mit dem 5:1 (2:0) beim VfR Garching der dritte Sieg im fünften Spiel gelungen. Großen Anteil am bislang deutlichsten Erfolg hatte Ingo Feser (7./15., Foulelfmeter, 49./82.), dem ein Viererpack gelang. Christopher Bieber (80.) traf nach seiner Einwechslung schon bei seinem Debüt. Der Treffer des VfR Garching ging auf das Konto von Dennis Niebauer (54., Handelfmeter). Einen Großteil der zweiten Halbzeit musste der TSV Aubstadt nach einer Gelb-Roten Karte gegen Steffen Behr (56.) wegen Foulspiels in Unterzahl bestreiten.

Stimmen zum Spiel:

Philipp Bönig (Trainer VfR Garching): "Über die Niederlage bin ich heute sehr enttäuscht. Wir haben viel zu passiv gespielt und viel zu viele Standardsituationen zugelassen. Die Mannschaft hat bei weitem nicht das geliefert, zu was sie normalerweise im Stande ist. Vielleicht war es wichtig, auch mal eine auf die "Fresse" zu kriegen, um im nächsten Spiel wieder angreifen zu können. Glückwunsch an Aubstadt zum Sieg und zu dieser Leistung."

Joseph Francic (Trainer TSV Aubstadt): "Mit der Führung haben wir Sicherheit in unser Spiel bekommen und gleichzeitig den Gegner geschockt. Psychologisch war dieser Treffer äußerst wichtig. Wir haben dann konsequent weitergespielt. Nach dem Platzverweis haben wir kurz gewackelt, haben diesen aber gut weggesteckt und konnten nochmal nachlegen."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de